Reiseinfo Indonesien (Bali und Sulawesi)

Während in den Großstädten und Touristenzentren Indonesiens die medizinische Versorgung gut ist, ist sie in ländlichen Gebieten sehr einfach und auch Medikamente sind nicht immer erhältlich. Aus diesem Grund gehören neben Insekten- und Sonnenschutz auch Schmerzmittel, fiebersenkende Medikamente, Durchfallmittel und einfache Augen- und Ohrentropfen in jede gut sortierte Reiseapotheke.

Mit Mängeln in der Hygiene muss im gesamten Land gerechnet werden, weswegen Durchfallerkrankungen relativ häufig auftreten. Um sich vor „Montezumas Rache“ zu schützen, gilt es, einige einfache Regeln zu beachten: Speisen sollte man nur zu sich nehmen, wenn sie ausreichend erhitzt und durchgegart, sowie nicht länger als 2 Stunden ungekühlt aufbewahrt wurden. Milch und Eier in roher Form (Speiseeis, Cremes, Mayonnaise) sollte man generell vermeiden. Ebenso Obst und rohes Gemüse, das nicht geschält oder gründlich mit sauberem Wasser gereinigt wurde. Eiswürfel sollten nur verwendet werden, wenn sie aus abgekochtem Wasser oder Mineralwasser zubereitet wurden.

Impfungen

Wenn Du mit einem Direktflug aus Europa anreist, sind in Indonesien keine Impfungen zur Einreise vorgeschrieben. Auch wenn Du planst, Deinen Urlaub nur in touristischen Zentren oder Großstädten zu verbringen, solltest Du Dich gegen Hepatitis A impfen lassen. Falls Du Ausflüge ins Landesinnere planst, empfiehlt sich zusätzlich eine Impfung gegen Hepatitis B, Tollwut und Cholera. Reist man unter einfachen Bedingungen durch das Landesinnere (z. B. Rucksackreise, Individualreise) werden zusätzlich Impfungen gegen japanische Enzephalitis und Meningokokken empfohlen. Die Standardimpfungen (Tetanus, Diphtherie, Pertussis) sollten durchgeführt worden sein.

Malaria und andere Erkrankungen

Malaria ist auf Bali und Sulawesi ganzjährig ein Thema. Es besteht zwar nur ein geringes bis mittleres Infektionsrisiko auf Bali und Sulawesi, weswegen man auch keine medikamentöse Prophylaxe einnehmen muss. Es empfiehlt sich allerdings, Stand-by-Medikamente in die Reiseapotheke zu packen (z. B. Malarone). In Indonesien wird das Malariarisiko in einigen Gebieten jedoch als hoch gewertet, weswegen man sich vor einer Indonesienreise diesbezüglich individuell beraten lassen sollte. Wichtig ist vor allem, auf eine gute Expositionsprophylaxe zu achten: das bedeutet langärmlige Kleidung, Repellents, wie z. B. NoBite, Insektizide und imprägnierte Moskitonetze.

Mit einer guten Expositionsprophylaxe schützt man sich auch vor dem Dengue-Fieber. Die Erkrankung wird durch tag- und nachtaktive Mücken übertragen und äußert sich durch grippeähnliche Symptome mit starken Kopf- und Gliederschmerzen. Lebensbedrohliche Verläufe mit Blutungsneigungen oder Schocksymptomen sind vor allem bei einer wiederholten Infektion möglich.

Das Schwimmen und Baden in Binnengewässern sollte man während der Reise gänzlich vermeiden. Es besteht das Risiko an einer Bilharziose zu erkranken. Hierbei handelt es sich um eine Wurmerkrankung mit Befall der inneren Organe. Die Infektion wird von Larven, die in Süßwasser leben und in die Haut eindringen können, übertragen.

Da Indonesien ein sehr großes und vielfältiges Land mit je nach Region unterschiedlichsten Risiken ist, empfehlen wir bereits bei der Reiseplanung auf alle Fälle eine individuelle reisemedizinische Beratung in Anspruch zu nehmen, z. B. über die aqua med Hotline

Krankenhäuser und Druckkammern

Bei einem medizinischen Notfall empfiehlt es sich nach Möglichkeit eines der größeren Krankenhäuser auf Bali aufzusuchen. Hier findet man einen medizinischen Standard, der dem europäischen vergleichbar ist. Da in Indonesien relativ viele Tauchgebiete sehr abgelegen sind, sollte man sich bereits vor Abreise in Deutschland bei der Tauchbasis nach der nächsten erreichbaren Druckkammer und dem Notfallplan erkundigen.

Bewährte Kliniken auf Bali:

 BIMC Hospital Kuta
 Jl. By Pass Ngurah Rai No.100X, Kuta
 Kabupaten Badung, Bali 80361
 +62 361 761263
 erreichbar 24 Std. / 7 Tage die Woche
 Druckkammer vorhanden.

 Sanglah General Hospital
 Jalan Diponegoro, Dauh Puri Klod
 West Denpasar, Bali 80113
 +62 361 761263
 erreichbar 24 Std. / 7 Tage die Woche
 Druckkammer vorhanden.

 Siloam Hospitals Bali
 Jalan Sunset Road No.818, Kuta
 Badung, Bali 80361
 +62 361 779900
 erreichbar 24 Std. / 7 Tage die Woche

Krankenhäuser mit Druckkammern auf Sulawesi:

 RSUP Prof. dr. R. D. Kandou Manado
 Jl. Raya Tanawangko No.56
 Manado, Indonesien
 +62 431 8383058
 erreichbar 24 Std. / 7 Tage die Woche

 Hospital Dr. Wahidin Sudirohusodo
 Jalan Perintis Kemerdekaan KM.11
 Tamalanrea Indah, Makassar
 - Sulawesi Selatan - Indonesien
 +62 411 583333

Tipps für den Fall der Fälle:

Speichere unsere Notrufnummer +49 700 34835463 und auch die Alternativnummer +49 421 222 2722 in Deinem Handy ab und habe Deine dive card auf Reisen möglichst immer bei Dir. Bei medizinischen Fragen kannst Du immer unsere ärztliche Hotline anrufen, auch wenn es sich um vermeintlich harmlose Dinge handelt. Bei komplexen Fällen, insbesondere bei hohen Kosten oder wenn Druckkammer- oder Krankenhausbehandlungen erforderlich scheinen, empfehlen wir immer Kontakt mit uns aufzunehmen. Wir koordinieren dann die Behandlung in Absprache mit den Ärzten vor Ort und kümmern uns um die Abrechnung der Kosten. Einfache Versicherungsfälle kannst Du gerne selbst abwickeln, wenn es Deine Reisekasse nicht sprengt.

(Stand: Februar 2018)